Artgerechte Hundebetreuung

Beschäftigung für Körper, Geist und Seele - das ist für mich artgerecht. Ein Hund ist meines Erachtens nach zuerst einmal ein Tier, dann ein Hund und zuletzt kommt noch rassenspezifisches Verhalten dazu. Genauso wie er einfach mal Hund sein darf, sich körperlich austobt, so fordere ich ihn auch, seinen Kopf und Fähigkeiten zu nutzen, zu lernen, sich zu sozialisieren und Regeln zu befolgen. Die Streicheleinheit für die Seele kommt dabei nicht zu kurz. So wie ich jeden Tag von den Hunden lerne, was eine gute Rudelführerin ausmacht, so lernen sie von mir Grundgehorsam und die Spielregeln. Wir wachsen als Team zusammen und lernen die Sprache des Anderen. Um 12 Uhr sind wir alle müde, zufrieden und ausgelastet.